Alle Artikel in: tutorial

mvi_2724kleiner

Modern Calligraphy – Tipps zum Anfangen.

Hallo ihr Lieben, heute habe ich einen sehr langen Post für euch. Wahrscheinlich den Längsten, den ihr hier auf the way I tend to be. jemals gesehen habt. Wenn ich ein Thema gerne mag, dann kann ich auch viel darüber erzählen. Heute geht’s – wie der Titel schon verrät – um Modern Calligraphy. Vorab mag ich schon mal sagen: Ich bin kein Profi. Ich kann euch nur die Tipps geben, die ich nach einiger Zeit gelernt habe und hoffe, sie helfen euch weiter. Also fangen wir an: 1. Kleinbuchstaben Macht euch den Gefallen und fangt mit Kleinbuchstaben an. Die sind meiner Meinung nach einfacher und werdet ihr auch häufiger brauchen, sodass die Übung größer ist und das hilft euch eure Buchstaben immer wieder zu verbessern. Wenn ihr die Kleinbuchstaben ganz gut hinbekommt, könnt ihr euch an die Großbuchstaben setzen. 2. Tusche Die richtige Tusche zu finden ist die nervenaufreibenste (und wahrscheinlich auch teuerste) Suche in meinem Leben. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert, aber so richtig 100%ig war ich noch nie zufrieden. Also falls irgendjemand …

IMG_2662-1

fishtail halo braid.

Da ich in letzter Zeit wieder verstärkt Frisuren ausprobiere, bin ich auf diesen Fishtail Halo Braid gestoßen. Dazu gibt es ein sehr gutes Tutorial und die Frisur ist wirklich total schön! Vielleicht könnt ihr sie ja auch mal nachmachen und mir sagen wie ihr sie findet? Liebe Grüße und eine schöne Woche!

IMG_0490-1lkleiner

updo.

Als ich im Dezember diese Fotos veröffentlicht habe, wurde ich ganz oft gefragt, wie ich denn diese Frisur mache. Darum habe ich mir überlegt ein kleines Tutorial zu fotografieren. Das Einzige, was ihr können solltet, ist ein holländischer Zopf. Dafür gibt es aber auf Youtube viele viele Videos, wie zum Beispiel dieses. Am Anfang nehmt ihr eure 3 Strähnen und flechtet, bis ihr nichts mehr seht. Dann müsst ihr eventuell Hände wechseln, ansonstens wirds schmerzhaft 😉 Dann wird bis ganz links weitergeflochten. Es muss nicht wahnsinnig schön aussehen, es können auch wie bei mir einzelne Haare herausstehen. Dann wechselt ihr wieder die Flechtrichtung und arbeitet jetzt nach rechts weiter, bis keinen Haare mehr zum Einflechten übrig sind. Mit den restlichen Haaren einfach einen normalen Dreierzopf fertig machen. Jetzt sollte das Ganze so aussehen: Als Letztes nehmt ihr den abstehenden Zopf, dreht ihn ein und steckt ihn fest. Und schon seit ihr fertig! Mit etwas Übung schafft man das Ganze auch in relativ kurzer Zeit, ich brauche mittlerweile ca. 5 Minuten! 🙂  

updo #2.

heute mal wieder ein kleines flechttutorial für euch! es ist ganz leicht, man muss nur ein bisschen haare flechten/verknoten können. 1. Die Haare in zwei Partien aufteilen. Links und Rechts jeweils einen lockeren Zopf flechten, dabei aber nur von oben Haare hinzunehmen. 2. Einen Zopf nehmen, am Hinterkopf anlegen und feststecken. Alles mit dem anderen Zopf wiederholen. 3. Die Enden irgendwo in den Zopf reinstecken und alles nochmal mit Klammern feststecken. Ich mag diese Frisur vor allem für die Schule, da sie nicht zu streng aussieht, sondern eher nach ich-hatte-am-morgen-keine-zeit 😀 -blogvorstellung auf nokin und euphoria!  -gewinnspiel auf city talk und nokin!

IMG_3715neukleiner

updo.

    Die Haare in drei Partien teilen und jeweils einen möglichst lockeren Zopf flechten. Bei einem schrägen Pony anstatt dem normalen einen französischen Zopf. Die drei Zöpfe zu Einem verflechten. Die kompletten Haare nach innen aufrollen und mit Klammern feststecken. First, divide hair into three sections. French braid one of the side sections from your temple all the way down and secure with an elastic. French braid the remaining sections, but only start about midway from your scalp. Next, braid all three together and secure with an elastic. Finish by wrapping and weaving the hair around an pin in place.