Alle Artikel in: DIY.

mvi_2724kleiner

Modern Calligraphy – Tipps zum Anfangen.

Hallo ihr Lieben, heute habe ich einen sehr langen Post für euch. Wahrscheinlich den Längsten, den ihr hier auf the way I tend to be. jemals gesehen habt. Wenn ich ein Thema gerne mag, dann kann ich auch viel darüber erzählen. Heute geht’s – wie der Titel schon verrät – um Modern Calligraphy. Vorab mag ich schon mal sagen: Ich bin kein Profi. Ich kann euch nur die Tipps geben, die ich nach einiger Zeit gelernt habe und hoffe, sie helfen euch weiter. Also fangen wir an: 1. Kleinbuchstaben Macht euch den Gefallen und fangt mit Kleinbuchstaben an. Die sind meiner Meinung nach einfacher und werdet ihr auch häufiger brauchen, sodass die Übung größer ist und das hilft euch eure Buchstaben immer wieder zu verbessern. Wenn ihr die Kleinbuchstaben ganz gut hinbekommt, könnt ihr euch an die Großbuchstaben setzen. 2. Tusche Die richtige Tusche zu finden ist die nervenaufreibenste (und wahrscheinlich auch teuerste) Suche in meinem Leben. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert, aber so richtig 100%ig war ich noch nie zufrieden. Also falls irgendjemand …

stay true, stay you.

Heute habe ich seit langer Zeit endlich mal wieder ein DIY für euch: Stofftaschen besprühen!Am Ende sollte es dann in etwa so aussehen: Als Erstes müsst ihr euch einen Spruch aussuchen. Ich habe mich für ‚STAY TRUE, STAY YOU.‘ entschieden, alles in Großbuchstaben, weil man dann weniger Arbeit beim Ausschneiden hat.Dann druckt ihr den Spruch aus und klebt ihn auf einen Pappkarton fest.Nun sollte es ungefähr so aussehen: Jetzt kommt das Cuttermesser zum Einsatz. Ihr schneidet einfach den Rand der Buchstaben nach, sodass der Spruch auf dem Pappkarton zu sehen ist. Dann könnt ihr das Papier abziehen und nochmals die Kanten der Buchstaben auf der Pappe mit dem Messer nachfahren, sodass dann der ganze Buchstabe ausgeschnitten ist. So macht ihr das dann mit allen Buchstaben. Jetzt habt ihr schon das Schlimmste überlebt 😉 Als Nächstes kommt der schöne Part, das Sprühen. Ganz wichtig ist, dass ihr Zeitungspapier in die Tasche legt, denn sonst geht die Farbe durch und es gibt auf der Taschenhinterseite unschöne Flecken. Wenn ihr keinen schwarzen Rand wollt, müsst ihr auch noch …

Journal.

Mittlerweile ist es zwar schon Februar, aber ich hab mir gedacht ich könnte euch noch ein paar Auszüge aus meinem Moleskine Journal von 2014 zeigen. Leider sind die Seiten ziemlich durchsichtig, das ist aber auch schon der einzige Makel. Wenn euch die Ausschnitte gefallen, kann ich euch auch noch mehr zeigen.Liebe Grüße und eine schöne Woche!

kleiderbügel.

Als ich bei Kleiderkreisel ein DIY gefunden hab, bei dem man Kleiderbügel verschönert, wollte ich das unbedingt auch machen. Jetzt hab ich endlich mal Zeit gefunden es auszuprobieren.  Alles was ihr braucht sind ein weißer Kleiderbügel, eine schöne Serviette, Serviettentechnikkleber und einen Pinsel. Als Erstes zieht man von der Serviette die weißen Lagen, bis nur noch die dünne bedruckte Oberseite da ist. Dann streicht ihr ein bisschen Kleber auf den Kleiderbügel, legt Stücke der Serviette darauf und drückt sie fest. Das wiederholt ihr bis der ganze Kleiderbügel mit der Serviette überzogen ist. Als Letztes nochmals mit dem Serviettentechnikkleber darüberpinseln.